Hoersturz.de
Hoersturz.de

Das Gleichgewichtsorgan

Gleichgewichtsorgan mit Vorhofsäckchen und Bogengängen

Das Gleichgewichtsorgan besteht aus zwei Vorhofsäckchen und drei Bogengängen. Die beiden Vorhofsäckchen (Utriculus und Sacculus) enthalten Sinnesfelder mit den Gleichgewichtszellen für die Registrierung geradliniger Beschleunigungen. Die Gleichgewichtszellen tragen Sinneshaare, die in eine Gallertschicht mit kleinen Kalkkörnchen eingebettet sind. Die Kalkkörnchen biegen die Sinneshaare entsprechend der Schwerkraft seitlich ab und erregen so die Gleichgewichtszellen.

Da von den beiden Sinnesfeldern der Vorhofsäckchen jeder Körperseite eines horizontal und das andere vertikal stehen, werden die Sinneshaare entsprechend der Lageänderung des Kopfes unterschiedlich beansprucht.

Die drei Bogengänge dienen der Registrierung von Winkelbeschleunigungen. Sie sind mit Endolymphe gefüllt. Bei Bewegungen des Kopfes drückt die Endolymphe auf Grund ihrer Trägheit gegen eine Gallertkuppel im Bogengang. Die Gallertkuppel wird dabei entgegen der Bewegung des Kopfes abgelenkt. Das Sinnesorgan spricht somit nicht auf Bewegung als solche an, sondern nur auf Änderungen der Geschwindigkeit (Beschleunigung). Die Stärke der Beschleunigung bestimmt das Ausmaß der Ablenkung der Gallertkuppel.

Die drei Bogengänge stehen entsprechend den drei Dimensionen des Raumes rechtwinklig aufeinander. Aus der Kombination der erregten Gallertkuppeln der verschiedenen Bogengänge wird die Richtung der Bewegung festgestellt.

© 2008 - 2010 by Consultars
mehr von Hoersturz.de FAQ's Studien mehr Infos Impressum

Literatur: Hörsturz und Tinnitus Buch-Tipps