intratympanale Kortison-Therapie

Stellen Sie anderen Betroffenen Ihre Fragen zu den Themen Hörsturz oder Tinnitus.
Antworten
KingSidi
Beiträge: 1
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 11:26

intratympanale Kortison-Therapie

Beitrag von KingSidi »

Guten Tag Zusammen,

Ich hatte in den letzten 10 Jahren sicherlich über 25 Hörstürze. Es war immer wieder mein linkes Ohr betroffen. Teilweise war ich fast taub, konnte ausser den starken Tinnitus und ein rauschen nichts mehr wahrnehmen.
Insbesondere die tieferen Frequenzen waren völlig weg.

Ich habe alles versucht, war bei diversen HNOs, habe Kortison gegessen, durchblutungsfördernde Medikamente zu mir genommen, Stress abgebaut etc...leider half alles nichts. Ich hatte Glück dass sich mein Gehör immer wieder erholte, hatte aber immer wieder Anfälle (Morbus Mernier Verdacht.) etc.

Ich habe für mich eine Therapie gefunden, die intratympanale Kortison-Therapie<!!!! :-)

Mit der intratympanale Kortison-Therapie habe ich vor zwei Jahren begonnen. Hatte damals 4 Spritzen innert 4 Wochen gekriegt und bin seit da absolut Beschwerden frei! 5 Woche nach der Therapie hat sich mein Gehör erholt, und seit da...keinen einzigen Hörsturz mehr!

Ich weiss, dass man eine solche Therapie nicht vergöttern darf, ich kenne auch die Statistiken dazu. Für mich war es die Lösung in letzter Not und ich kann verzweifelten Patienten (wie ich es war) nur ermutigen nicht aufzugeben und allenfalls diese Therapie mit dem Arzt abzuklären!

Viel Glück, Kraft und Mut!

Antworten